Region: AfD-Anträge im Wirtschaftsausschuss abgelehnt

AfD_FB_Stephan.Regionalversammlung

Stuttgart, 23.11.2016. „Überwiegend positiv“, bewertet Stephan Schwarz, AfD-Regionalrat im Wirtschaftsausschuss, die Anträge der einzelnen Parteien und Gruppen. Bei der „Deutschland-Tour“, den Hinweistafeln „Region Stuttgart“, Breitband und Fairtrade im VRS und einigen Anträgen mehr konnte Stephan Schwarz guten Gewissens zustimmen.

Bedauerlich findet Schwarz jedoch die Haltung der Fraktionen zu den Anträgen der AfD. Eine inhaltliche Auseinandersetzung wurde kaum geführt. Vielmehr stand die Ablehnung der Anträge deutlich im Raum. Stephan Schwarz äußert hierzu:

„Ob WarnApps für Mobiltelefone bei Krisen oder die bessere Einbindung der Wirtschaft bei der Kostenbeteiligung für das Welcome Center und andere, kein Antrag kam durch. Auch eine Aufstockung der Mittel für die SportRegion und die KulturRegion wurde abgelehnt. Dabei leistet die SportRegion sehr viel für Integration und Inklusion. Die KulturRegion macht viele tolle Angebote. Sowohl für Sport und Kultur fordern wir jeweils 20.000€ Mittelerhöhung um die Arbeitsleistung zu sichern und wertzuschätzen.“

3 Gedanken zu „Region: AfD-Anträge im Wirtschaftsausschuss abgelehnt“

  1. Diese un-demokratischen, verfilzten, korrupten Alt-Parteien ( u.a. SPD -„Sponsoring“ Partei D.) bestätigen es mit ihrer Verhaltensweise immer und immer wieder….. man kann sie nicht mehr wählen ! Sie rennen blind ihrem Parteifilz hinter her und interessieren sich nicht für die Sorgen „ihres“ Volkes. Wo Ideologie beginnt – endet jegliche Logik. Wer ein klein bisschen Grundverständnis an Verantwortungsbewusstsein, Logik, Demokratie und Wertevorstellung hat, muss deshalb eine Alternative wählen – z.B. die Alternative für Deutschland (AfD). Und jetzt erst recht !

  2. Gut, dass die AfD in der Region engagiert ist! Dass die anderen die inhaltliche Auseinandersetzung scheuen, liegt bestimmt an fehlenden Inhalten der Altparteien!

Kommentar verfassen