AfD-Landtagskandidat Schwarz: „Steuerpolitik zur Entlastung von Wirtschaft und Arbeitnehmern nutzen!“

Schorndorf, 23.03.2020. Der Landtagskandidat im Wahlkreis Schorndorf für die Alternative für Deutschland (AfD), Stephan Schwarz, will vor dem Hintergrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie die Steuerpolitik zur Entlastung von Wirtschaft und Arbeitnehmern nutzen.

„Als Steuerungsinstrument des Staates dienen Steuern und Abgaben. Diese wurden in der Vergangenheit, wie beispielsweise die Mehrwertsteuer, immer wieder erhöht. Nun ist es an der Zeit, Steuersenkungen zur Ankurbelung der absehbar schwächelnden Wirtschaft und zur Entlastung der Arbeitnehmer zu nutzen.“ Die Mehrwertsteuer könne, so Schwarz, für Grundnahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs befristet ausgesetzt werden. „So werden auch kleinere und mittlere Einkommen entlastet. Das ist gerade in Zeiten von Kurzarbeit und einer drohenden Welle an Arbeitslosigkeit sehr wichtig,“ schlägt Schwarz, zu dessen Schwerpunktthemen auch die Arbeitsmarktpolitik gehört, fest. Auch die befristete Aussetzung der Gewerbesteuer für kleinere und mittlere Unternehmen sieht Schwarz als sinnvolles Instrument, um Insolvenzen und Schließungen von Firmen zu vermeiden: „Nur wer als Firma am Leben bleibt, kann später auch wieder Steuern zahlen und Menschen beschäftigen.“

Besonderes Augenmerk richtet der AfD-Landtagskandidat auf systemrelevante Berufe. Diese seien oftmals schlecht bezahlt. Hier will Schwarz mit einem Steuerbonus entgegenwirken: „Wer in einem systemrelevanten Beruf tätig ist, soll das bei seiner Steuererklärung positiv spüren. Wer in diesen Tagen beispielsweise in der Pflege arbeitet oder im Supermarkt an der Kasse sitzt, muss dies bei seiner Steuererklärung mit einem ordentlichen Erstattungsbonus finanziell honoriert bekommen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.