Zeitumstellung: Stephan Schwarz sieht Abschaffung als längst überfällig

Schorndorf, 27.03.2020. Die Alternative für Deutschland (AfD) fordert seit Jahren, die Zeitumstellung abzuschaffen. Die bei der Einführung erhoffte Energieersparnis ist nicht eingetreten, stattdessen leiden viele Menschen unter der Umstellung für den Biorhythmus und daraus resultierend an gesundheitlichen Problemen. Die Kosten für Gesundheit, Wirtschaft, Verkehr und Steuerzahler sind nicht länger hinzunehmen.

„Nachdem 2018 eine Umfrage ergeben hat, dass sich eine große Mehrheit für eine Abschaffung der Zeitumstellung ausspricht, wurde diese 2019 von der EU beschlossen. Doch trotzdem könnte es sein, dass wir alle noch einige Jahre mit der Zeitumstellung leben werden müssen. Denn es scheint, dass der Zeitplan bis 2021 nicht von der Bundesregierung eingehalten werden kann”, bemängelt Stephan Schwarz, Landtagskandidat der AfD im Wahlkreis Schorndorf, den diesbezüglichen politischen Stillstand in Berlin.

4,6 Millionen Menschen hatten sich an einer Umfrage der Europäischen Union zum Thema Zeitumstellung beteiligt. Das Ergebnis fiel eindeutig aus: 80 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für eine Abschaffung der Zeitumstellung aus. Schwarz sieht die CDU, die sowohl im Bund als auch im Land an der Regierung ist, in der Pflicht, die Abschaffung der Zeitumstellung voranzutreiben. „Bislang befindet man sich in der CDU hier allerdings noch im tiefsten Winterschlummer”, konstatiert der AfD-Kandidat.

Verweis zur Umfrage/Ergebnis/Abschaffung der Umstellung:
https://www.tagesschau.de/ausland/zeitumstellung-europa-101.html
https://www.t-online.de/leben/id_85467344/zeitumstellung-entscheidung-eu-parlament-stimmt-fuer-abschaffung-ab-2021.html

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.