AfD-Kandidat Lindenschmid: Vorschlag des Backnanger SPD-MdL Gruber zu Verzicht auf Diätenerhöhung begrüßenswert

Backnang, 14.04.2020. Der Kandidat der Alternative für Deutschland (AfD) zur Landtagswahl 2021 im Wahlkreis Backnang, Daniel Lindenschmid, begrüßt den Vorschlag des Backnanger SPD-Landtagsabgeordneten Gernot Gruber, in diesem Jahr auf die regelmäßige Diätenerhöhung der Landtagsabgeordneten zu verzichten.

„Dem Vorschlag Grubers, finanzielle Solidarität zu üben in Zeiten harter wirtschaftlicher Einschnitte, ist grundsätzlich zuzustimmen“, so Lindenschmid. Allerdings habe der Vorstoß einen faden Beigeschmack, wenn man sich vor Augen führe, dass es erst der finanziellen Folgen einer weltweiten Virus-Pandemie bedürfe, bis man bei der SPD erschrocken an die Außenwirkung der eigenen Selbstbedienungsmentalität in der Bevölkerung denke, welche die AfD seit ihrer Gründung kritisiere: „Unsere AfD-Landtagsfraktion hat die automatischen jährlichen Diätenerhöhungen immer abgelehnt und zusätzlich mehrere Initiativen gestartet, die üppige finanzielle Ausstattung der Abgeordneten auf Kosten der Steuerzahler zu reduzieren, etwa die Streichung der Zuschüsse für die Fraktionsvorsitzenden und Parlamentarischen Geschäftsführer.“ Bei diesen Positionierungen sei auf die Gegnerschaft der SPD stets Verlass gewesen. „Der aktuelle Vorschlag der SPD ist daher gleichzeitig so richtig wie heuchlerisch“, so Lindenschmid abschließend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.