Stadtwerke Schorndorf: AfD-Fraktion bedauert anhaltende Unruhe im Unternehmen

(Schorndorf, 21.10.2020) Wie die Rathausspitze am 20.10.2020 bekannt gegeben hat, wurde der erst vor kurzem als Kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Schorndorf eingesetzte Marcus Bort einstimmig vom Aufsichtsrat des Unternehmens von seiner Tätigkeit abberufen. Hierzu hält der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Gemeinderat Schorndorf, Lars Haise, fest: „Es ist bedauerlich, dass mit der plötzlichen Abberufung von Herrn Bort wieder Unsicherheit für die Mitarbeiter bei den Stadtwerken herrscht. Von der Neuorganisation der Geschäftsleitung und der Teilung der Verantwortung auf mehrere Schultern haben wir uns vor allem versprochen, dass schnell Ruhe einkehrt und das Unternehmen bald wieder auf Erfolgskurs gebracht werden kann. Diese neuerliche Negativschlagzeile ist ein weiterer Rückschlag in einer langen Serie von unglücklichen Entwicklungen.“

Die Verwaltungsspitze verspricht zwar, möglichst schnell die Stelle nachbesetzen zu wollen, „aber wer mit der notwendigen Sorgfalt auf Suche geht, die wir uns nun wirklich erwarten, wird auch dies nicht von heute auf morgen bewerkstelligen können. So viel Ehrlichkeit gehört dazu, zumindest, wenn man die vakante Stelle weiterhin langfristig neubesetzen will“, so Haise weiter.

Die AfD-Fraktion wird auch weiterhin konstruktiv daran mitarbeiten, die Stadtwerke in ruhigere Gewässer zu führen. „Allerdings erhoffen wir uns, dass sich spätestens dann, wenn die Stadtwerke dort wieder angekommen sind, die Frage nach der politischen Verantwortung der verschiedenen Unwägbarkeiten, die sich bis dorthin aufgetan haben, stellt. Da sehe ich noch niemanden, der sich den Schuh anzieht – und das kann nur der Aufsichtsratsvorsitzende selbst sein, dem hier und da seit Anfang 2020 die Kontrolle entglitten ist“, so Lars Haise abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.