Stephan Schwarz: Welcome Center müssen sich neu orientieren

Neue Aufgabe muss das Anwerben von Gründern sein

(Schorndorf, 20.01.2021) Die Welcome Center in Baden-Württemberg beraten Unternehmen dabei, Arbeitskräfte aus dem Ausland zu gewinnen. Dabei unterstützen sie bei Einreiseformalitäten und helfen den Neuankömmlingen dabei, sich in ihr neues Leben einzugliedern.

Stephan Schwarz, Landtagskandidat für die Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkreis Schorndorf, verlangt eine neue Ausrichtung der Welcome Center. In Zeiten schwindender Arbeitsplätze und Strukturwandel und inmitten einer Wirtschaftskrise sei es nicht mehr vermittelbar, neue Arbeitskräfte anzuwerben. Vielmehr müssten, so der AfD-Politiker, alle Kräfte auf das Sichern und Schaffen neuer zukunftsfähiger Arbeitsplätze gerichtet werden. „Wir müssen den Arbeitsmarkt enkeltauglich machen. Dafür brauchen wir frischen Wind und müssen alte Zöpfe abschneiden. Dazu gehört für mich auch eine Neuorientierung aller Welcome Center in Baden-Württemberg. Statt ausländischer Arbeitnehmer müssen nun Unternehmensgründer, kreative Köpfe und Forscher die neue Zielgruppe werden. Es bringt nichts, Arbeitnehmer für einen derart in Umwälzung befindlichen Arbeitsmarkt anzuwerben. Es kann sogar sehr kontraproduktiv sein und zu Enttäuschungen auf allen Seiten führen“, stellt Schwarz fest.

Aus Sicht von Schwarz handle die Landesregierung ohne Vorstellung vom „Baden-Württemberg von morgen, von der Zeit nach Corona und Strukturwandel.“ Vielmehr fürchtet Schwarz, dass diese Themen ebenso wie das Internet einfach „Neuland“ für die Landesregierung seien und diese sich lieber davor in der Regierungskajüte einigle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.