Erklärung von AfD-Stadtrat Lars Haise zu den Diffamierungsvorwürfen des Club Manufaktur

(Schorndorf, 04.03.2021) Zu den Diffamierungsvorwürfen des „Club Manufaktur“ gibt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Gemeinderat Schorndorf, Lars Haise, folgende Erklärung ab:

„Die Antwort des ‚Club Manufaktur‘ habe ich persönlich zum Anlass genommen, mein abschließendes Fazit aus der Pressemitteilung vom 28.02.2021 zu reflektieren. In der Nachschau betrachtet, bin ich mit dem Vorwurf, der ‚Club Manufaktur‘ sei ein ‚Handlanger‘ von gewaltbereiten Schlägern der Antifa, sicherlich über das Ziel hinausgeschossen. Ich ziehe deshalb diese Aussage zurück und entschuldige mich dafür. Doch bei Folgendem bleibe ich: Der Ton einiger Veröffentlichungen, zum Beispiel auf Facebook von Seiten des ‚Club Manufaktur‘, gegenüber der AfD hat zu einer Stimmung beigetragen, in der manche ‚Antifa‘-Gruppen, die sich in und um Schorndorf betätigen, eine Ermunterung, einen gesellschaftlichen Rückhalt für ihre Aggressionen finden konnten. Einige dieser Beispiele habe ich während meiner Rede auf der Kundgebung am 27.02.2021 genannt und noch weitere mehr, darunter auch eine recht eindeutige Solidaritätsbekundung mit einer regional bekannten ‚Antifa‘-Gruppe, dokumentiert vorliegen. Diese Bekundung ist bis heute abrufbar und nicht zurückgenommen worden. [1, 2]“

Auf der Facebook-Seite des ‚Club Manufaktur‘ werden in Beiträgen unter anderem AfD-Mitglieder pauschal mit ‚Reichsbürgern‘, ‚Corona-Leugnern‘, ‚Nazis‘ und ‚rechten Esoterikern und Spinnern‘ [3] in einen Topf geworfen. „Streng genommen“, so Lars Haise weiter, „könnte man auch hier an einigen Stellen versuchen einen Diffamierungsvorwurf zu konstruieren.“ Haise appelliert an die Betreuer der Facebook-Seite: „Vieles, was da an den aller meisten unbescholtenen Mitgliedern unserer Partei von solchen Veröffentlichungen – die auch auf zahlreichen anderen Facebook-Seiten getätigt werden – hängen bleibt, kann sich dann in verbalen und körperlichen Attacken gegenüber Unschuldigen entladen, die völlig ungerechtfertigt einen Stempel aufgedrückt bekommen.“

Auch den Vorwurf, die AfD wolle in Schorndorf einen „Kulturkampf“ ausrufen, weist der Fraktionsvorsitzende entschieden zurück: „Dass die Manufaktur im Wesentlichen ihren Kulturauftrag erfüllt, daran habe ich keine Zweifel. Der Teufel steckt hier wie immer eher im Detail. Dieses Detail ist, dass wir ganz klar erwarten, dass sich staatlich geförderte Kulturvereine von extremistischen Gruppen distanzieren und ihnen nicht auch noch Anerkennung aussprechen, wenn sie eine Oppositionspartei bei der Wahrnehmung ihrer Grundrechte behindern, wie dies im Herbst 2020 der Fall war.“

Haise bietet abschließend an: „Kommt mit uns ins Gespräch, lasst uns reden. Auf Augenhöhe, ohne Plattitüden. Sie werden sehen, dass auch AfD-Mitglieder nur Menschen sind.“

[1] https://www.facebook.com/clubmanufaktur/photos/3268456939927852

[2] https://www.facebook.com/clubmanufaktur/photos/3268453603261519

[3] https://www.facebook.com/clubmanufaktur/photos/3580086605431549

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.