AfD-Fraktion beantragt Umbenennung des August-Lämmle-Wegs mit Anwohnerbefragung

(Schorndorf, 26.04.2021) Die AfD-Fraktion im Gemeinderat Schorndorf hat die Initiative ergriffen, das Wirken von August Lämmle während des Nationalsozialismus auch in Schorndorf einer Neubewertung zu unterziehen. Ein gleichnamiger Weg im Schorndorfer Süden könnte am Ende dieses Prozesses nach einer Anwohnerbefragung umbenannt werden.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Lars Haise: „Der 1876 in Oßweil bei Ludwigsburg geborene August Lämmle hat als schwäbischer Heimatdichter mit kulturhistorischen und literarischen Werken in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts im schwäbischen Raum eine gewisse Bedeutung erlangt. Doch sein Wirken in der Zeit des Nationalsozialismus ist nach neuesten Erkenntnissen nicht unumstritten. So befürwortete er im Jahr 1937 in einem Beitrag der Zeitschrift ‚Württemberg’ die NS-Rassenpolitik als ,Dienst am Volkstum‘. Auch Adolf Hitler widmete er wohlwollende Zeilen im Vorwort seines Werkes ,Herz der Heimat‘.“

August Lämmle und seine Beziehung zum nationalsozialistischen Regime hat in der jüngeren Vergangenheit auch andere kommunale Gremien, unter anderem in Leonberg, wo eine Schule nach ihm benannt wurde, beschäftigt. Auch in Rudersberg, wo ebenfalls eine Grundschule und im Ortsteil Steinenberg eine Straße nach ihm benannt wurde, befasste sich der Gemeinderat unlängst mit diesem Thema. In letzterem Fall soll auch eine Anwohnerbefragung über die Umbenennung der Straße erfolgen. AfD-Stadtrat Ulrich Bußler, der zusammen mit Lars Haise den Antrag für Schorndorf formuliert hat, ergänzt hierzu: „Als AfD-Fraktion halten wir das Vorgehen der Gemeinde Rudersberg auch für die Namensgebung der betreffenden Straße in Schorndorf als angemessen. Die Verherrlichung des Nationalsozialismus durch August Lämmle, die er nach bisherigen Erkenntnissen ohne jede Not vollzog, ist eine schwere Hypothek, die zu einer Überprüfung allen Anlass gibt.“

Sofern der Antrag im Gemeinderat eine Mehrheit findet und eine anschließende Anwohnerbefragung die Namensänderung mehrheitlich befürwortet, schlägt die AfD-Fraktion vor, die Straße nach einer deutschen Schriftstellerin oder Dichterin zu benennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.