Lars Haise zur OB-Wahl von Matthias Klopfer in Esslingen: „Gut für Schorndorf. Schlecht für Esslingen.“

(Schorndorf, 25.07.2021) Bei der Stichwahl zur Wahl des Oberbürgermeisters in Esslingen hat sich Matthias Klopfer (SPD) mit einer hauchdünnen einfachen Mehrheit (49,49 Prozent) gegen seinen Mitbewerber Daniel Töpfer (CDU, 48,12 Prozent) durchgesetzt. Zum Wahlausgang kommentiert der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Gemeinderat Schorndorf, Lars Haise: „Der Ausgang der heutigen Stichwahl ist gut für Schorndorf, aber schlecht für Esslingen. Ich gratuliere Matthias Klopfer zu seinem knappen Sieg. Damit ist der Weg frei für einen Neuanfang, von dem wir uns vor allem erhoffen, dass wieder mehr Sachlichkeit und Ruhe in den Gemeinderat einkehrt, für dessen tiefe Gräben vor allem der amtierende Oberbürgermeister seit der Konstituierung im Sommer 2019 Verantwortung trägt.“

Es waren nur wenige hundert Stimmen, die in Esslingen den Ausschlag gegeben haben. „Damit beginnt Matthias Klopfer äußerst geschwächt seinen beruflichen Neuanfang am Neckar. Während er seine erste Amtszeit 2006 in Schorndorf immerhin mit einer knappen absoluten Mehrheit (50,8 Prozent) beginnen und er 2014 bei einer unterirdischen Wahlbeteiligung von 29,5 Prozent noch 76,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte, verfing er mit seiner vermeintlichen OB-Erfahrung aus dem Remstal nicht bei den Bürgern in Esslingen. Es reichte noch nicht einmal, um über die 50-Prozent-Schwelle gehoben zu werden“, so die abschließende Analyse von Lars Haise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.